skip to content

Unsere Materiallager

 

(Ein Auszug aus der Festschrift zum 40-Jahr-Jubiläum)
 

Zelte, Töpfe, Planen, Gaslampen, Schnüre, Pfannen, Messer, Sägen, Hacken, Kleiderkiste, Tassen, Schneidbretter, Alukisten, Gaskocher, Kochlöffel, Feuerlöscher, Biertischgarnituren, Kühlschränke, Schöpflöffel, Kanister, Feldtelefon, Funkgeräte, Kabel, Gasflaschen, Planschbecken ....
Das ist nur ein kleiner Auszug von dem, was sich so alles im Besitz unserer Gruppe befindet. Doch wohin mit dem ganzen Zeugs, das von Jahr zu Jahr mehr wird?

Wo das alles in den Anfängen unserer Gruppe gelagert wurde konnte bis zum Redaktionsschluss nicht restlos geklärt werden. Fest steht jedoch, dass es ab ca. 1986 einige Jahre am Dachboden der Familie Prohaska in Aigen lagern durfte.
 

Später wurde ein altes Gebäude beim Aigner Bahnhof die neue Heimstätte für unser Gruppenmaterial. Damit es sich wohlfühlte wurden die Räumlichkeiten von unserer Gilde 1994 renoviert, doch .... MatLa
MatLa es half alles nichts: 1995 wurde dieses Gebäude abgetragen und so waren wir neuerlich auf Herbergssuche – bis wir im Wohnheim der Diakonie fündig wurden und uns dort für die nächsten Jahre ein Raum zur Verfügung stand.
Als dieses jedoch ab 2000 neu vermietet wurde, übersiedelten wir abermals:
seit dem residieren unsere Zelte und Pfannen etc. in denkmalgeschützten Gemäuern an der Aigner Strasse.
MatLa

MatLa

MatLa

5 Jahre später (Juni 2005) mussten wir unsere Räumlichkeiten in Aigen aufgeben. So haben wir nach langer und anstrengender Suche einen wunderbaren 120m2-Raum mit eigenem Balkon in Anthering gefunden. Am 11./12. Juni 2005 trafen wir uns alle beim alten MatLa in der Aignerstrasse, um unser ganzes Material durchzusehen, zu sortieren, einzupacken und nach Anthering zu verfrachten. Wir staunten nicht schlecht, wie groß der "Abfallberg" war.

Gesucht: Materialwart

 

Unser Materiallager - Eine unendliche Geschichte, die ???te.

 

MatLa

Es war einmal vor langer, langer Zeit, als wir damit anfingen, Dinge zu sammeln, die wir irgendwann einmal benötigen könnten. Heute sind wir an einem Punkt angekommen, wo wir alles haben, was wir brauchen.

Fast jeder hat Töpfe, Pfannen, Messer, Besteck, Tassen, Gläser, Schneidbretter, Kochlöffel, einen Kühlschrank etc. zu Hause. Jetzt Dir vor vor, du besitzt das alles in 5-10-facher Ausführung.

Dazu noch Zelte, Planen, Gaslampen, Schnüre, Sägen, Hacken, Kleiderkiste, Alukisten, Gaskocher, Feuerlöscher, Biertischgarnituren, Kanister, Feldtelefon, Funkgeräte, Kabel, Gasflaschen, Planschbecken, Klettersachen, Abwaschschafferl, Holz, Werkzeug, usw. 

Wir  haben all das in unserem Materiallager. Es ist ein großer Haufen, ein richtig großer Haufen!

In den letzten Jahrzehnten ist unser MatLa schon mehrmals übersiedelt, zuletzt in einen wunderbaren 120m2-Raum in Anthering.

Dazu trafen wir uns beim alten MatLa in der Aignerstrasse, um das ganze oben erwähnte Zeug durchzusehen, zu sortieren, auszusortieren, einzupacken und nach Anthering zu verfrachten. Wir staunten nicht schlecht, wie groß der "Abfallberg" war.

Lange waren wir fleißig, um unser gesamtes Material zu inventarisieren und um uns einfach einen Überblick zu verschaffen, was wir eigentlich alles haben.

Dass diese Arbeit nicht an unsere JugendleiterInnen hängen bleiben kann ist ganz klar. So haben wir einen Materialwart gefunden, der uns die Wartung des Gruppenmateriales abnimmt. Es ist dies unser ohnehin schon stark eingespannte "SoFe-Grillmeister" und "GWS-Held" Peter Schütz. Hierfür ein riesiges Dankeschön!

Lust, ihn zu unterstützen?

Kontakt:
Abkürzungen:
  • Matla   Materiallager
  • GWS     Glühweinstand
  • SoFe    Sommerfest
K
Pfadfindergruppe Salzburg 8 - Parsch/Aigen ǀ Impressum
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.
Wir bitten um die Erlaubnis, dies auch weiterhin tun zu können. Für weitere Informationen, besuchen Sie bitte unsere Seite mit den Nutzungsbedingungen!